DIE BOTSCHAFT DER BARMHERZIGKEIT GOTTES

"DIE MENSCHHEIT WIRD KEINEN FRIEDEN FINDEN,
SOLANGE SIE SICH NICHT MIT VERTRAUEN AN MEINE BARMHERZIGKEIT WENDET"
(Tagebuch, 300).

„...Die Quelle Meiner Barmherzigkeit ist mit der Lanze am Kreuz für alle Seelen weit geöffnet worden. Ich habe niemanden ausgeschlossen“ (Tagebuch, 1182).  

Barmherziger Gott, um die an die ganze Welt  gerichtete Botschaft von der Göttlichen Barmherzigkeit zu übermitteln, wählte und formte Er zwei Apostel der Liebe Gottes: die Heilige Schwester Faustyna Kowalska und den Seligen Vaters Michael Sopoćko. Obwohl diese Charaktere versuchten, Gottes Willen mit heldenhaftem Eifer treu zu erfüllen, erhielten sie zu Lebzeiten keine Anerkennung, aber sie erlangten Heiligkeit und ewiges Gedächtnis. Diese Veröffentlichung präsentiert die Ereignisse im Zusammenhang mit dieser Mission, ohne sie zu interpretieren, um meine eigene Reflexion darüber zu ermöglichen, wie ich sie verstehen kann. 

In Ausschnitten aus dem „Tagebuchs“ der Heiligen Schwester Faustyna wurden drei weniger bekannte, aber sehr wichtige Aspekte der Botschaft der Barmherzigkeit Gottes vorgestellt:   Auszüge aus den Werken des Seligen Vaters Michael Sopoćko, die aus theologischer Sicht die außerordentliche Notwendigkeit rechtfertigen, die Botschaft der Barmherzigkeit Gottes zu verbreiten    Die unbekannte Geschichte des ersten Gemäldes mit dem Bild des barmherzigen Jesus, das 1934 in Vilnius gemalt wurde, und seine außerordentliche Rettung während des Krieges und in den Nachkriegsjahren ​   Die Geschichte der Kongregation der Schwestern des Barmherzigen Jesus, die auf Wunsch Jesu vom Seligen Vaters Michael Sopoćko, dem geistlichen Leiter des Heiligen Schwester Faustyna. 

„Wenn wir diese Texte lesen, erkennen wir, dass Gott mit unglaublicher Entschlossenheit über sich selbst aussagt, dass er Barmherzigkeit und bedingungslose Liebe ist, die von uns in keiner Weise verdient ist". 

Grzegorz Ryś 
Metropolit Erzbischof von Łódź (Polen) 
Vorwortauszug 

 JESUS, ICH VERTRAUE AUF DICH. Liebe und Barmherzigkeit 
KOSTENLOSES E-BOOK (PDF)

Ewige Anbetung im Heiligtum der Barmherzigkeit Gottes in Vilnius. 

„Ich verspreche, daß jene Seele, die dieses Bild verehrt, nicht verlorengeht.  Ich verspreche auch, hier schon auf Erden, den Sieg über Feinde, besonders in der Stunde des Todes“ (Tagebuch, 47). 

„Durch dieses Bild werde ich viele Gnaden erteilen, 
deshalb soll jede Seele Zugang zu ihm haben“ (Tagebuch, 570).

Animation von Fragmenten des ersten Bildes des Barmherzigen Jesus und des Grabtuchs von Turin